#1 Polarnacht von Andere Dimension 23.09.2014 08:50

avatar

Sie stand verloren im Wind
einer eisigen Polarnacht
und stopfte fremde
Mäuler

bis auch ihr
ein heimatloser Stern
auf die Füße fiel

#2 RE: Polarnacht von baroque 26.09.2014 09:01

Ja Peter,
dein Gedicht, Urfassung der Sternthaler, welches die Gebrüder Grimm geschrieben haben
und aus deiner Polarnacht in deutsche Gefilde verstetzt haben?

Irgendwie über gedankliche Umwege kann ich deine Zeilen nur mit diesem Märchen
in Verbindung bringen, doch ich bin fast sicher, es nichts mit Sternthaler etwas
zu schaffen hat.

Während in deiner ´Urfassung´ ihr, auch ein kleines Mädchen? ein heimatloser Stern
auf die Füsse, nicht vor die Füsse? fiel, so dem kleinen Mädchen viele Sternthaler.
Davon hatte sie etwas!

Während in der ´Urfassung´ sie fremde Mäuler stopfte, gab das kleine Mädchen
bei den Grimms ihr letztes Stück Brot und alle ihre Kleider weg. Franziscus
hätte seine Freude daran gehabt!

Ach ja, Mäuler!?
Ist sie vielleicht eine Hirtin auf dem Felde bei einer fremden Herde?

Na ja, wie immer literarisch auch gut geschrieben, doch bestimmt auch für
so manchem Leser zwar kein Buch, doch Zeilen mit sieben Siegeln. Wie leider
auch bei mir jetzt und des öfteren.

Immerhin werde ich die etwas verstaubten Grimms mal wieder aus dem Regal nehmen!

Mit freundlichen Grüssen
baroque

#3 RE: Polarnacht von Andere Dimension 05.10.2014 09:50

avatar

Hallo Manfred,

mit den Sternthalern hat mein Gedicht nichts zu tun, eher mit Pinguinen. Aber ich freue mich immer wieder über deine lehrreiche Geschichtsausflüge.
Die Gebrüder Grimm, ja, die waren schon genial - und irgendwie gab/gibt es bis heute noch keine/n legitimen Nachfolger. Obwohl, Astrid Lindgren
war eine würdige Erbin.

Danke für deine Besuch und Gruß

#4 RE: Polarnacht von baroque 05.10.2014 14:28

Hallo Peter,
hat mir auch schon geschwahnt, dass deine Polarnacht nichts mit Sternthalern
etwas zu schaffen hatt.

Eher mit Pingiunen, sagst du.

Pinguine!?
Bei Pinguinen, ich muss immer an einen Kellner im Frack denken, der Eiscreme serviert.
Da du von ´sie´ sprichst, wäre es dann eine Pinguinin!

…und stopfte fremde Mäuler…

Ja. Hat ein Kuckuck ihr ein Ei untergeschoben.
Vielleicht sogar mehrere. Denn diese Gattung Kuckuck bringt ja Kinder
zur Welt und will dann keine Alimente nicht zahlen!

Der heimatlose Stern, ja, will mir nicht aufgehen und leuchten.
Bleibt mir irgendwie im Dunkeln!

Und dann auf die Füsse fallen!? Muss weh tuen!
´

Na ja. Vielleicht sollten deine Zeilen ein Geheimnis
des Dichters bleiben.

Mit Grüssen
baroque

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz