#1 Aufregung im Testikel von trein 13.12.2014 17:03

Aufregung im Testikel

Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Ernest, und ich lebe in einem Universum was im allgemeinen XX genannt wird. Unser Universum hat ein seltsame Form, da gibt es eine runde Kugel darunter eine breite Fläche von der jeweils links und rechts zwei Ausläufer sind. Und genau zwischen den beiden unteren ist meine Heimat. Etwas über meiner Heimat gibt es noch eine kleinere Galaxie „ P „. Einst groß und mächtig, jetzt aber nur noch eine kleine nur noch für die Entsorgung überflüssiger Flüssigkeit genutzter Kleinplanet. Unser Informationssystem sind die Hormone, einst ein fleißiges Völkchen doch mit der Zeit auch etwas eingerostet.
Ich bin so alt wie das Universum und habe eine kleine Hütte tief in einer Falte. Außer mir leben hier noch drei weiter „ alte Säcke“ , Karl, Eduard und Heinrich hier seit Erschaffung dieses Universums, sie wohnen nur ein paar Falten entfernt von mir. Wir vier sind eine Art Ältestenrat hier, doch seit Jahren gab es nicht mehr zu beraten. Unser Hauptgott wird „ Das Gehirn“ genannt, welches in der runden Kugel beheimatet sein soll. Das weiß einfach alles und kann über gewisse Sensoren weit nach draußen sehen und sogar leichteste Berührungen spüren. Angeblich soll es noch ein zweites Universum mit der Bezeichnung XY geben. Dort soll eine Art „ Ei“ sein, das als „ Das Paradies“ bezeichnet wird. Aber die Forscher, die sich auf der Suche danach gemacht haben sind nie wieder zurückgekehrt. Unser Volk bestand einst aus Millionen ausgezeichneten Schwimmern von denen viele auf ewig verschwunden sind. Immer wenn die Galaxie „ P“ sich vergrößerte, verschwanden sie auf nimmer wiedersehen. Ich habe viele kommen und gehen sehen. Doch mit den Jahren wurden sie immer träger, und irgendwann trieben sie nur noch so vor sich hin. Nur gelegentlich, wenn das Licht schnell hell und dunkel wurde, machten sich einige auf den Weg und schwammen dem Licht entgegen.
Seit gestern ist aber alles anders. Das „ Gehirn“ bekam eine Nachricht von den sehenden Sensoren. Das XX- Universum veränderte sich. Es stand vor einer reflektierender Scheibe, entfernte große Baumstämme aus der Oberfläche, anschließend ließ er Wasser über das Universum rieseln. Es wurde außerdem ein wunderschönes XY-Universum gesichtet. Ein Bericht über einen blauen Fremdkörper machte die Runde. Plötzlich spielte das Universum verrückt. Die Hormone, wieder in alter Frische, überbrachten seltsame Informationen von blauer Invasion und das sich in der Galaxie „ P“ etwas verändert. Sie soll sich wieder ausdehnen und gewaltiger den je werden. Die Schwimmer, die bis jetzt nur noch so vor sich hintrieben, gerieten in Panik. Viele verkrafteten die Aufregung nicht und ertranken. Diejenigen, die sich retten konnten versteckten sich in einigen Falten.
Ich rief sofort den Ältestenrat zusammen um weiteres Vorgehen zu Besprechen. Es dauerte lange bis alle eintrafen, der letzte war Heinrich. Noch schlaftrunken und im Nachtzeug erschien er.
Bei einer heißen Tasse Tee begangen wir zu diskutieren.
Protokoll:
-Heinrich ( noch immer schläfrig): „ Was ist los, wird es schon wieder hell und dunkel? „
-Eduard: „ Nein, man spricht von einer blauen Invasion und die Sichtung eines XY- Universums.
-Karl: „ Und deswegen diese Unruhe? Das Universum war schon öfters Blau.“
Das waren seine letzten Worte, er schlief friedlich für immer ein. RIP.
Ich übernahm die Diskussion.
„ Erinnert ihr euch noch an die Jahre, wo „ P „ sich regelmäßig vergrößerte und wieder schrumpfte? Damals sind zwar unsere besten Schwimmer verschwunden, aber es gab auch ein ständiges kommen und gehen. Durch den vielen Durchgangsverkehr blühte unsere Wirtschaft und es ging uns viel besser als jetzt. Vielleicht kehrt diese schöne Zeit jetzt wieder zurück.“
-Heinrich: „ Ja ich erinnere mich, wir waren auch sehr gute Schwimmer, aber irgendwie haben wir vier , sorry jetzt nur noch drei, immer den Zug verpasst. Hi Hi Hi.“
-Ernst: „ Jetzt mal im Ernst, früher waren wir auf solche Situationen vorbereitet, da waren unsere Schwimmer noch fit. Schaut sie euch doch jetzt mal an! Sie treiben nur noch so vor sich hin , beim ersten Einsatz schaffen sie es nicht einmal mehr zu Ausgang. Nein, für diese Aufgabe brauchen wir mehr Zeit, sehr viel mehr Zeit.“
Nach endlosen mehr oder wenigeren heftigen Wortgefechten kamen wir zu dem Entschluß, das „ Gehirn“ um mehr Zeit zu bitten. Sofort wurden Hormone mit dieser Bitte losgeschickt und völlig unerwartet, kam prompt die Antwort.
„ Ich verstehe eure Bitte, auch das Universum und ich sind alt geworden. Wir alle brauchen mehr Zeit und somit erfülle ich eure Bitte und veranlaße das nötige.“
Diese Antwort kam vom „ Gehirn“ persönlich. Auch ließ er den Worten sofort Taten folgen. Die Galaxie „ P „ schrumpfte wieder und die Sehsensoren meldeten das sich die XY Galaxie lachend entfernte.
Die Baumstämme auf der Oberfläche wuchsen wieder, nur hin und wieder ertönte ein lautes Heulen durchs Universum.
Die Zeiten wo es immer mal wieder hell und dunkel wurde, sind auch vorbei.
So ist wieder alles beim alten. Ich lebe weiterhin in meiner Hüttenfalte und die Schwimmer treiben weiterhin vor sich hin.

Gruß Ernest

#2 RE: Aufregung im Testikel von SchwabeinÖsterreich 15.12.2014 08:17

Sehr schön, so eine Situation mal aus einer etwas anderen Perspektive zu lesen. Für einen finsteren Montagmorgen, nachdem P am Vortag im "Dauereinsatz" war, ist diese Geschichte genau das Richtige.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz