#1 "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!" von Felicitas 31.10.2016 17:57

„WER ZU SPÄT KOMMT, DEN BESTRAFT DAS LEBEN!“

Das ist ein russisches Sprichwort, das ich von meiner russischen Romanfreundin Shinja Shiznejnowa – mit Weltfeiernnamen „Shizn'“ - „das Leben“ - kenne. Das sagt sie mir immer dann, wenn mir
Verspätungen drohen. Und das passiert mir leider sehr oft in meinem Leben, weil ich müde, schwach und verlangsamt bin. Und das bedauert meine Freundin „Shizn'“ auch immer sehr. Auch meine Mutti hat mir dieses Sprichwort oft gesagt, bei ihr war ich jedoch immer ganz sauer, weil sie sich mir gegenüber immer so streng und sarkastisch ausgedrückt hatte.

ABER DIE GESCHICHTE SPIELT IN DEN LÄNDERN: USA – Washington -,ENGLAND – London -, DEUTSCHLAND – Berlin auch eine Rolle wegen des englischen Wortes „Loops“ und des Namens „Loopy“.
Loops sind ungesüßte Frühstücksflocken so ähnlich wie „Rice-Flakes“.

Loopy isst gerade zum Frühstück seine geliebten LOOPS VON KELLOGGS, als ihm einfällt: ,Ach du Schreck! Heute ist mein wunderschönes Sportfest! Das habe ich jetzt voll und ganz vergessen! Hoffentlich komme ich noch rechtzeitig hin! Es beginnt um acht, und jetzt zeigt meine Uhr schon sieben! Ich muss mich also ganz fix auf die Socken machen, sonst versäume ich alle meine schönen Erlebnisse!'
Schnell nimmt Loopy seine Sachen und eilt auf die Straße, um noch rechtzeitig zur Schule zu kommen, wo die Schüler aller Klassen sich versammeln, um mit dem Schulbus zum Sportfest zu fahren.
Aber auf dem Weg zur Schule kommt Loopy an einem Bahnhof vorbei, in dem ein Video über Pferderennen zu sehen ist. Das fasziniert ihn so, dass er vor lauter Begeisterung vollkommen sein Schulsportfest vergisst! Er ist eine Zeitlang so vertieft in das Geschehen, das sich in diesem Bahnhofsvideo abspielt, dass er nun die ganze Zeit nur vor diesem verführerischen Pferderennvideo steht und immer nur guckt, guckt und guckt.
Als das Video vorbei ist, fällt ihm plötzlich wieder sein Sportfest mit den schönen Erlebnissen ein, das er nun leider versäumen wird. Aber dazu ist es nun schon viel zu spät! ,Was tue ich nun?!', überlegte Loopy traurig und verärgert.
,Nun brauche ich gar nicht mehr zu meinem Sportfest hinzugehen! Nun ist es sowieso schon vorbei! Die verflixten Pferde haben mich vollkommen hypnotisiert! So ein Mist!'
Aber nicht die Pferde und das Video sind schuld an Loopys Verspätung, sondern Loopy selbst, weil er sich hat von ihnen beiden verleiten lassen, dieses ewig lange anzuschauen. - Das muss ihm auch noch klar werden. Also überlegt er jetzt weiter, was nun das Beste ist – und gibt sich selbst den guten Rat:

,Da gehe ich heute nach Hause und schreibe meinem Sportlehrer Herrn Thomas eine Entschuldigung, dass ich heute leider mein Sportfest aufgrund eines verführerischen Videos, das ich mir im Bahnhofsraum angeschaut hatte, dieses vollkommen vergessen habe. Oder ich probiere mal, ihn telefonisch zu erreichen; es ist ja gleich Mittagspause.'
So ruft Loopy also von einer Telefonzelle aus, die sich in der Bahnhofshalle befindet, in seiner Schule an und will sich entschuldigen. Aber leider hört niemand das Klingeln des Telefons. Und so schreibt er fix seinen Entschuldigungsbrief an seinen Sportlehrer:

„Freitag, 14.10.2016

Sehr geehrter Herr Thomas,

Leider habe ich heute unser schönes Sportfest vollkommen verschwitzt, als mich im Bahnhofsraum ein Film über Pferderennen zum Anschauen verführt hat. Ich habe mich so vertieft in dieses Video, und es war so spannend für mich, dass ich es mir unbedingt noch bis zu Ende angucken musste – Sie jedoch würden eher meinen: „wollte“ . - Aber das soll nie wieder vorkommen!

Viele Grüße an Sie und alle anderen!

Ihr und euer Loopy“

Heute ist Loopy riesig verärgert. Und seine Rüge würde er auch noch erhalten. Herr Thomas wird ihn in der nächsten Sportstunde obendrein noch kritisieren:

„Loopy, das darf aber nie wieder vorkommen, dass du eines Bahnhofsvideos wegen den Unterricht versäumst – und sei es auch ein Video über Sport, das vielleicht auch mit zum Unterricht beitragen könnte – und sei es auch so, dass wir nur Sport-Unterricht oder Sportfest haben. Viele denken auch, Sport sei ja auch kein Hauptfach und auch kein Unterrichtsfach, bei dem wir viel nachdenken müssen, sondern ein Fach, das nur körperliche Betätigung verlangt. Da gibt der Lehrer uns keine Hausaufgaben auf, und wir müssen auch keine Klassenarbeiten darüber schreiben. Also müssen wir auch nicht lernen. Und es ist daher auch nicht so wichtig, ob wir pünktlich oder unpünktlich zu unserem Fach Sport oder Sportfest erscheinen.“ - Doch das ist leider ein Irrtum. - Also wird mich der Lehrer bestimmt arg kritisieren!' - Und genauso, wie Loopy das schon ahnt, so kommt es auch. Genau das sagt der Sportlehrer Herr Thomas ihm beim nächsten Mal. Und der Lehrer fügt noch hinzu: „Das ist recht ärgerlich, zumal Sport noch dein Lieblingsfach und Sportfest demzufolge auch dein Lieblingsfest ist. Und wenn du dich zu Schulfesten oder anderen gemeinsamen Veranstaltungen ebenso verspätest, wirst du stets und ständig sehr ärgerlich und traurig sein, dass dein Leben dich so hart und schwer bestraft. Also sei von nun an immer pünktlich.“

Diesen guten Rat seines netten Sportlehrers nimmt Loopy nun an und lässt sich seitdem auch nie wieder von irgendeinem verführerischen Video, Film oder Bild zum Trödeln verführen, wenn er einen Termin hat. Das soll Loopy nun immer eine Lehre sein, dass er sich sowohl zu wichtigen Terminen als auch zu Freizeitveranstaltungen nicht verspäten darf.

Felicitas Marr

#2 RE: "WER ZU SPÄT KOMMT, DEN BESTRAFT DAS LEBEN!" von OnlineRoman 01.11.2016 07:39

avatar

Bitte in Zukunft die Überschriften bei der Titeleingabe NICHT in diesen klotzigen Großbuchstaben schreiben. Das sieht potthässlich und aufdringlich aus und ist schwer zu lesen.
(Ich hab's in ordentliche Schrift geändert)

Beste Grüße
Ronald

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz