#1 Die Grünen von Andere Dimension 24.12.2016 12:51

avatar

Die Grünen

Es gab im Nachkriegsdeutschland eine Zeit, zwischen '65 und '85, da stand die Sicherheitspolitik an oberster Stelle. Volk und Politiker waren einvernehmlich der Meinung, dass das auch notwendig war. Dann traten die Grünen in Erscheinung:

Die Grünen gab es auch schon in den 70ern, doch konnte man sie da noch mit Drogen ruhigstellen. Wenn sie mal wieder auf eine glorreiche Idee kamen, gab man ihnen Gras zu rauchen - und alles war gut. Sie legten sich auf eine Blumenwiese und wurden eins mit der Natur...auch weil sich Farben und Muster ihre Bekleidung der Umgebung anpassten.

Als es dann Mitte der 80er verpönt war Drogen zu nehmen, der Staat gar mit Betrafung drohte, befanden sich die Grünen plötzlich im Dauerzustand der Nüchternheit. Die reale Welt jedoch war ganz anders als die Welt im Rausch - und so kamen die Grünen auf die Idee (Grüne sind mehrheitlich intelligent) die reale Welt der Welt des erweiterten Bewusstseins anzupassen. Aber um die Welt verändern zu können...muss man in der Verantwortung stehen. Den Grünen blieb also nichts anderes übrigs als in die Politik zu gehen, was sie eine enorme Überwindung kostete...sahen sie doch im Politiker per se das Böse.

Und so engagierten sich die Grünen für die Wälder des Landes, suchten dem letzten männlichen Exemplar der südschwedischen Elefenatenmücke das passende weibliche Gegenstück...um die Population der stechenden Blutsauger voranzutreiben. Sie bauten beheizte und mit LED beleuchtete (Grüne sind innovativ) Krötentunnel und öffneten ihre Frühstückseier mit den Hinterköpfen ihrer politischen Gegner, da sie Waffen, und somit auch das Frühstücksmesser, grundsätzlich ablehnten.

Irgendwann war es dann so weit - die Grünen standen in Regierungsverantwortung, stellten sogar mit die bedeutensten Minister...wie zB den Innenminister (der schlüpfte vorher noch schnell in ein rotes Gewand)...oder auch den Aussenminister. Der Innenminister war für den Posten wie geschaffen, wusste er doch...durch seinen langjährigen Umgang mit RAF-Terroristen...wie man den eigenen Staat aufreibt. In welchem Sinne er dieses Wissen nutzen sollte...das war zunächst mal egal.

Der Aussenminister war nicht zu beneiden; in der Welt seines erweiterten Bewusstseins gab es keine Kriege...stand die Weltbevölkerung Hand in Hand um ein von Rosamunde Pilcher entzündetes Lagerfeuer und erzählte sich bei Bachblütentee und selbstgebackenem Roggenbrot Geschichten aus einer friedlichen Zeit. Wann diese Zeit gewesen sein sollte, darüber war man sich uneinig - dies aber nur als Randnotiz. Durch seine Abstinenz jedoch....befand sich der Aussenminister in der realen Welt - und die kannte Kriege.

Eines Tages stellte sich die Frage, da andere Nationen darauf drängten, deutsche Soldaten in den Krieg schicken...Ja oder Nein - im Wissen, dass einige von ihnen wohl sterben müssten. Diese Frage war lange Zeit ein Tabu, denn das Nachkriegsdeutschland schrieb sich auf die Fahne nie wieder ausserhalb seiner Grenzen Krieg zu führen. Ohne sein Gras war der Aussenminister aufgeschmissen...also fragte er seine Freunde aus Koalition und Opposition nach deren Meinung. Diese streichelten dem Minister zärtlich über das Haar und sagten << lass uns das mal machen, kauf Du dir neue Turnschuhe und entspanne dich beim Laufen<<

Es starben also deutsche Soldaten, darunter auch Kinder der Grünen. Ausser den Angehörigen der Opfer nahm jedoch kaum jemand davon Notiz. Die Grünen mussten lernen, dass es viel einfacher ist Entscheidungen zu kritisieren...als sie zu treffen.

Nun laufen die Grünen Gefahr auch nächstes Jahr wieder in Verantwortung zu kommen. Ich finde man sollte sie davor schützen, ihnen ihr Gras wieder geben. Es ist doch völlig gleich in welchem Bewusstseinszustand man seinen Frieden erlangt - hauptsache Frieden.

In diesem Sinne
FROHE WEIHNACHTEN

#2 RE: Die Grünen von Der Schwarze Graf 25.12.2016 20:36

avatar

Die Grünen werde ich sicher nicht wählen, aber wen wählst denn du bitteschön? Herr Knorr von Wolkenstein ... Man kann klar und einfach eine Spezies heruntermachen, vor allem, wenn man selbst im Wolkenkuckucksheim sitzt und andere den Drecks-Job machen. Man lehnt das Töten von Tieren ab und kauft fleißig sein Fleisch beim Metzger.

In diesem Sinn, iß nicht zuviel ...

Düsterfrohe Tage, Robby

#3 RE: Die Grünen von Andere Dimension 29.12.2016 10:48

avatar

Da muss ich dich enttäuschen...ich habe nichts gegen die Grünen...nicht mehr und nicht weniger als gegen die Schwarzen, Roten, Gelben oder Blauen. Es gibt von mir kein Bekenntnis zu irgend einer Partei...ich bin der typische Wechselwähler...wähle auf kommunaler Ebene u.U. anders als auf Bundesebene. Obwohl ich die Linken nicht so sehr mag...bin ich in einigen sozialen und gesellschaftlichen Fragen gleicher Meinung wie sie. So finde ich auch bei den anderen das eine gut...das andere weniger. Hier ging es mir um die weihnachtliche Botschaft des Friedens...der...wie so vieles...sehr relativ sein kann. Auch wenn ich es überzeichnete...alles was da oben zu lesen ist...ist auch wahr. Nach Adolf Hitler war J.Fischer der erste....der deutsche Soldaten in den Krieg schickte. Schilly wechselte zwar noch schnell zu den Roten..bevor er Minister wurde...war aber von Herzen ein Ur-Grüner - sogar ein Gründungsmitglied der Grünen. Wenn ich den Grünen eins auswischen wollte....dann würde ich ganz andere Dinge zur Sprache bringen...wie zB die Pädophile...die in dieser Partei ihre Handschrift hinterlassen haben.

Guten Rutsch
A.D.

#4 RE: Die Grünen von Der Schwarze Graf 29.12.2016 18:50

avatar

Gute Antwort, voll inhaltlich akzeptiert. Da hast du wirklich recht, sehe ich auch so. Keine Partei hat ein Programm, das allen anstehenden Problemem gerecht wird. Und alle pflegen ihre Sicht der Dinge. Weswegen ich nie in eine Partei eintreten würde.
Dir einen geruhsamen Jahreswechsel,
Düstergruß, Robby

#5 RE: Die Grünen von Andere Dimension 29.12.2016 21:06

avatar

Danke...das wünsche ich Dir auch!

Ich glaube die Politiker machen es sich zu einfach...wenn sie die Spaltung der Gesellschaft alleine an der Flüchtlingsfrage festmachen. Die war der Auslöser...für etwas...das ohnehin unterschwellig brodelte. Diese lange Zeit der großen Koalition ist nicht gut für unser Land - die harte parlamentarische Auseinandersetzung ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Demokratie. Da es die dort schon lange nicht mehr gibt...musste sich das zwangsläufig auf die Strasse verlagern. Uns droht jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine dritte Amtszeit der GROKO...da AfD und FDP in den Bundestag einziehen werden. SPD und Union werden sich schon alleine deshalb auf eine Fortführung der Koalition verständigen...weil man wichtige Gesetze auf den Weg bringen muss und man in einer anderen Konstellation sich blockieren würde...und wenn nicht...man auf eine Duldung seitens der AfD angewiesen wäre. Das können sich beide Parteien nicht erlauben. Ähnlich wie in der USA...scheint es auch bei uns eine Wahl zwischen Pest und Cholera zu werden.

Nach wie vor bin ich sehr enttäuscht von unseren Studenten...denen scheinbar alles egal ist - sie sind für mich ein Synonym unserer egoistischen Gesellschaft. Hauptsache ein tolles Staatsexamen. Das Engagement der Studenten halte ich deshalb für so wichtig...da sie die Eliten von morgen sind und heute noch zu keiner bestimmten Gruppe gehören. Ihre Stimme wäre glaubwürdig...denn mit Anfang 20 steht man nicht unter dem Verdacht zu einer Lobby zu gehören. Geht der Arbeiter für mehr Lohn auf die Strasse...oder der Rentner für eine höhere Rente...dann sind diese natürlich befangen. Mich wundert vor allem...dass sich die Studenten nicht gegen diese Rentenpolitik wehren - hier wird gerade ihre eigene Zukunft verspielt. Entweder sie merken es nicht...oder es ist ihnen egal. Schlimm ist das so oder so.

Gruss, A.D.

#6 RE: Die Grünen von Der Schwarze Graf 30.12.2016 19:38

avatar

Tja- entweder sind sie schon mit zwanzig weise und haben erkannt, daß man die Dinge durch Demos nicht ändern kann. Damals in der DDR war einfach die Zeit reif und das System bankrott. Oder- und das ist wahrscheinlicher- sind sie einfach Egomanen und Teil der Spaßgesellschaft und haben außer ihrem Mikrokosmos nix anderes am Hut. Ihre Eltern haben sie zum Großteil ja so erzogen. "Wir dürfen alles." Woher kommt sonst die Verrohung unserer Gesellschaft?

Düstergruß und düstere Aussichten.
Robby

Trotzdem bin ich immer noch Optimist ...

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz